LUMPER-WIESINGER Gegensteuern GmbH

Corona Hilfs-Fonds

Fixkostenzuschuss: Hier finden Sie die näheren Rahmenbedingungen dazu (Verordnung und Richtlinien).

Garantien und Direktkredite: Hier finden Sie die näheren Rahmenbedingungen dazu (Verordnung und Richtlinien).

Stand: 25.05.2020

Die Regierung hat in der Pressekonferenz am Freitag, 3. April 2020, Details zum 15 Mrd. Euro schweren Corona Hilfs-Fonds vorgestellt. Die Beantragung von Kreditgarantien soll ab Mittwoch, 8. April 2020, möglich sein. Eine Registrierung beim aws für Fixkostenzuschüsse soll ab Mitte Mai (Update vom 16.04.2020) vorgenommen werden können.

Der Corona Hilfs-Fonds soll Branchen unterstützen, die besonders hart von der Corona-Krise getroffen werden und dient als Unterstützung zur Erhaltung der Zahlungsfähigkeit und Überbrückung von Liquiditätsschwierigkeiten, die durch wirtschaftliche Auswirkungen in Folge der Ausbreitung von COVID-19 verursacht werden. Darüber hinaus hilft der Corona Hilfs-Fonds Unternehmen, die in Folge der Corona Krise mit großen Umsatzeinbußen und der Gefährdung ihrer Geschäftsgrundlage konfrontiert sind.

  • Die finanzielle Unterstützung erfolgt in erster Linie durch Garantien für Kredite und Überbrückungskredite zu bevorzugten Konditionen.
  • Das Paket umfasst auch einen Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss. Dieser ist in Abhängigkeit vom Umsatzaufall (mind 40%) gestaffelt, eine Abrechnung soll mit Ende des Wirtschaftsjahres erfolgen. Abgedeckt werden sollen hierbei zwischen 25% und 75% der Fixkosten wie insb Ausgaben für Geschäftsraummieten, Versicherungsprämien, Zinsaufwendungen, betriebsnotwendige, vertragliche Zahlungsverpflichtungen, Lizenzkosten, Zahlungen für Strom / Gas / Telekommunikation sowie verderbliche und saisonale Ware, die mind. 50% an Wert verloren hat. Außerdem ist ein angemessener Unternehmerlohn (max EUR 2.000/Monat) Teil des Fixkostenzuschusses. Hinweis: Unternehmen müssen auf die Erhaltung der Arbeitsplätze besonders Bedacht nehmen und sämtliche zumutbaren Maßnahmen setzen, um die Fixkosten zu reduzieren und die Arbeitsplätze in Österreich zu erhalten.
  • Voraussetzung für die Inanspruchnahme ist unter anderem Standort und Geschäftstätigkeit in Österreich sowie Liquiditätsbedarf in Österreich bzw müssen Fixkosten in Österreich operativ angefallen sein.
  • Die Abwicklung soll über die neugegründete COFAG (Covid-19 Finanzierungsagentur) gemeinsam mit AWS, ÖHT und OeKB erfolgen. Single-Point of Contact ist grds die Hausbank.
  • Der Antrag auf einen Fixkostenzuschuss ist über FinanzOnline (Update vom 20.05.2020) zu stellen. 
  • Die Anträge haben eine Darstellung der tatsächlich entstandenen Fixkosten und der tatsächlich eingetretenen Umsatzausfälle zu enthalten. Die Angaben sind grundsätzlich vor Einreichung  vom Steuerberater / Wirtschaftsprüfer zu prüfen und zu bestätigen.
  • In diesem Zusammenhang sind auch Beschränkungen bei Dividenden und Managerboni zu beachten.

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter anderem auf folgenden Websites:

 

Stand: 06.04.2020

 

Wir haben die vorliegende Klienten-Info mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, bitten aber um Verständnis dafür, dass sie weder eine persönliche Beratung ersetzen kann, noch dass wir irgendeine Haftung für deren Inhalt übernehmen können.

Hinweis nach § 25 (1) MedienG: Die Angaben nach § 25 (2 bis 4) MedienG sind unter der Web-Adresse www.gegensteuern.tax auffindbar.

zum Seitenanfang
LUMPER-WIESINGER Gegensteuern GmbH - Linz work Volksfeststraße 3 4020 Linz Österreich work +43 732 777 888 fax +43 732 777 888 - 8 www.lumper-wiesinger.at
LUMPER-WIESINGER Gegensteuern GmbH - Freistadt work Schulgasse 2 4240 Freistadt Österreich work +43 7942 77 444 fax +43 7942 77 444 - 44 www.lumper-wiesinger.at
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369